Teppichboden_verspannen_groß

Verspannter Teppichboden – wie auf Wolke 7

Um falsche Vorstellungen aus der Welt zu räumen:

Verspannte Teppichböden unterscheiden sich wesentlich von dem Spannbelag, der als solcher in der ehemaligen DDR verwendet wurde!

Was ist ein Verspannter Teppichboden?

Ein Verspannter Teppichboden ist ein normaler Teppich, der nicht auf den Untergrund verklebt wird. Er wird auf Nagelleisten eingehängt, die entlang den Wänden befestigt werden. Zusätlich wird unter den Teppich eine weiche Schaumgummi/Filzunterlage verlegt.

Verspannte Teppichböden zeichnen sich aus:

  • hoher Gehkomfort (angenehm weich)
  • hohe Trittschalldämmung
  • sehr gut zu Reinigen (beim Staubsaugen kann die Luft besser zirkulieren – Staub setzt sich weniger hartnäckig fest und kann besser abgesaugt werden)

 

Verspannte Teppichböden zeigen:

  • einen geringeren Verschleiß als verklebte Teppichböden. Durch die Filz/Schaumgummiunterlage kann der Teppichboden immer wieder „entspannen“.
  • eine längere Lebensdauer

 

Sie sparen sich:

  • aufwendige und zeitraubende Vorarbeiten am Untergrund
  • Staub durch Untergrundsanierung
  • emissionen des Klebers

Verspannte Teppichböden können auch auf vorhandenes Parkett verlegt werden, dabei enstehen am Rand kleine Schraublöcher, die später wieder verkittet werden können.

Sie können einen verspannten Teppichboden jederzeit problemlos, ohne viel Aufwand austauschen!